Tattoo trifft Porzellan

Tattoo trifft Porzellan. Foto Rosenthal.

 Inspiriert von der rauen Schönheit der Meere und den Männern, die der See trotzen, entwarf der italienische Tattoo-Künstler Pietro Sedda unter seinem Label The Saint Mariner für die Serie Cilla Marea des Porzellanherstellers Rosenthal verschiedene Motive mit Wasserfarbe und Tinte.

Tattoo trifft Porzellan. Foto Rosenthal.

Sein leichter Strich und seine aus der Zeit gefallenen Figuren kreieren eine besondere Ästhetik, die Traum und Wirklichkeit, Figürliches und Florales, Grafisches und Bildliches miteinander verschmelzen. Die Geschenkekollektion umfasst vier Motive auf Tellern, Coffee-to-go Bechern, Tassen und Schälchen sowie eine limitierte Vase mit zusätzlichem Motiv. Eine besondere Anmutung haben die Espresso- und Teetassen durch ihre außergewöhnliche Titanisierung in Gold.

Tattoo trifft Porzellan. Foto Rosenthal.

Pietro Sedda, geboren1969, vereint in seinem Mailänder Tattoo-Studio Mal- und Körperkunst zu geheimnisvollen Hybriden und visionären Utopien von Schönheit und Liebe. Seine Bildnisse portraitieren Mensch oder Tier, die von Fantasieelementen, Zitaten und klaren Linien eingerahmt werden. So entstehen Kunstwerke, die wie ein Echo zwischen Vertrautheit, Nostalgie und Futurismus pendeln. Pietro Sedda studierte Szenografie an der Akademie der Bildenden Künste in Mailand. Neben der Kunst des Tätowierens arbeitet Sedda als bildender Künstler unter anderem für Designmarken wie Fritz Hansen.

Werbung, da Markennennung. Aber unbezahlt.

Foto Rosenthal.