Grüner und weißer Spargel

grüner Spargel, Foto und © Pfeiffer

Perfekt in den Frühling! Die Temperaturen gehen nach oben, alles wird grün, alles erwacht zum Leben!

In der Frühlingszeit ist es bei uns Tradition Spargel zu essen. Früher haben wir gerne den weißen Spargel gegessen, heute bevorzugen wir den grünen. Obwohl wir, egal ob grün oder weiß, beide Sorten mögen und uns immer wieder auf die Spargelzeit im Frühling freuen.

Wusstet ihr, dass der Spargel auch so eine Art Superfood ist?! Spargel wurde schon früher als Heilmittel eingesetzt, besonders bei Magen-Darm-Beschwerden, Gallen- und Leberleiden, Diabetes und natürlich bei Problemen mit der Blase. Außerdem sagt man dem Spargel nach, die Stimmung im Bett anzukurbeln ;-)! Besonders Menschen mit dem Darm Problemen sollten in der Spargelzeit viel Spargel zu sich nehmen, denn im Spargel befindet sich ein ganz besonderer Ballaststoff, das Inulin, ein Stoff, der als Präbiotikum gilt, was bedeutet, dass er als Futter für die nützlichen Darmbakterien dient und somit die Darmflora äußerst positiv beeinflusst. Wenn die Darmbakterien Insulin verstoffwechseln, entstehen kurzkettige Fettsäuren. Diese wirken gegen Entzündungen und helfen bei der Regulierung des Fett- und Zuckerstoffwechsels. Gleichzeitig wird bei regelmäßiger Einnahme von Insulin die Lust aufs Schlemmen gehemmt und das Sättigungsgefühl verstärkt, was bei der Gewichtsabnahme helfen kann.
Es gibt aber noch weitere Vorteile, die der Spargel hat. Zum Beispiel hat er zehn verschiedene Vitamine, er aktiviert das Liebesleben, er hat Mineralstoffe, er entwässert und er entgiftet. Außerdem stecken im Spargel sekundäre Pflanzenstoffe, die Saponine. Sie sind mitverantwortlich für den typischen Spargelgeschmack und zählen zu den wichtigsten bioaktiven Substanzen des Gemüses. Sie haben zahlreiche medizinische Eigenschaften und wirken zum Beispiel stärkend, schleimtreibend und schleimlösend, entzündungshemmend, harntreibend und hormonstimulierend

Welcher Spargel schmeckt euch am besten? Grün oder Weiß?

grüner Spargel, Foto und © Pfeiffer
weißer Spargel, Foto und © Pfeiffer

Früher aß man übrigens nur den grünen Spargel, bis der weiße Spargel im 19. Jahrhundert zufällig entdeckt wurde. Jetzt werden regional beide Spargelsorten angebaut. Uns ist es wichtig, immer zu warten bis der regionale Spargel seine Saison hat. Hier im Emsland haben wir direkt ein Anbaugebiet neben der Tür, daher wissen wir immer von wem der Spargel kommt.

Der gebratene Sesam-Lachs lässt sich wunderbar zur Zeit mit dem Spargel kombinieren. Ein einfaches Low-Carb-Essen, was gesund ist und fit macht. Mehr dazu lesen könnt ihr in einem kommenden Blog-Eintrag!

Guten Appetit!

 

gebratener Sesamlachs, Foto und © Pfeiffer