Rosenkohl-Omelett

Foto und © Pfeiffer
Foto und © Pfeiffer

Der Rosenkohl ist ein sehr gesundes Gemüse mit viel Vitamin A und C und ist reich an Mineralien wie Eisen, Kalium, Kalzium und Magnesium. Um den Rosenkohl mal anders zu essen, siehst du hier die Variante als Omelett.

Zutaten:
4 Portionen
450 g Rosenkohl
10 EL Olivenöl
8 Eier
Pfeffer
Muskatnuss (gerieben)
Salz

Zum Garnieren pro Portion:
Schnittlauch
Radieschen
Petersilie

Empfehlungen:
Kochzeit: 30 Minuten
Gesamtzeit: 30 Minuten

Schwierigkeit: leicht
Preis: gering

1. Schritt:
Schneide von dem Rosenkohlstrunk ein Stück ab und entfernen die äußeren, verfärbten Blätter. Brause die Röschen ab. Dünste sie in einer Pfanne in 2 EL Olivenöl und 4 EL Wasser etwa 12 Minuten bissfest. Dann würze sie mit einer Prise Salz und je einer Messerspitze Pfeffer und Muskatnuss.

2. Schritt:
Mit einem Schneebesen verquirlst du in einem Töpfchen die Eier mit Pfeffer und 2 Prisen Salz. Erhitze danach in einer anderen Pfanne pro Portion jeweils 2 EL Olivenöl und gießen je ein Viertel von der Eimasse hinein, die Sie leicht stocken lassen. Dann verteilst du je ein Viertel von dem Rosenkohl gleichmäßig darauf und backst das Omelett bei mäßiger Hitze gleichmäßig weiter, bis die Eier fest werden.

Tipp:
Wer möchte, kann neben Rosenkohl, das Omelett noch mit Erbsen, Pilzen und Käse bestreuen.

Foto und © Pfeiffer