Kräuter-Brokkoli-„Couscous“ mit Feta-Dip

Foto und © Pfeiffer

Nachdem es die Tage eine Brokkoli-Kokos-Suppe gab, ist der restliche Brokkoli einfach zu einem schmackhaften Salat verarbeitet worden. Brokkoli zerkleinert, ersetzt nämlich wunderbar Couscous oder Reis. Brokkoli kann man sehr gut roh essen – dann ist er sogar noch gesünder. (Siehe dazu den Blogbeitrag – Brokkoli-Kokos-Suppe)
Dazu gibt es ein selbstgemachtes, dunkles Low-Carb-Leinsamenbrot. Das Rezept gibt es auch in dem unten genannten Link. Aber bald könnt ihr auch hier noch eine Menge über die gesunden Leinsamen lesen.

Das Geschirr von Zauberwerk macht den Salat für mich besonders zauberhaft. Der Frühling scheint dieses Jahr schon im Februar mal guten Tag sagen zu wollen, daher habe ich mich für das Geschirr der Zauberwerk-Kollektion „Sun“ entschieden. Ich finde, das passt sehr gut.

Hier könnt ihr direkt mal shoppen 😊:
https://www.zauberwerk.de/produkte/teller/235/speiseteller-oe-27-cm-sun?c=31

Durch die zerkleinerten Brokkoliröschen kommen reichlich Vitamin C und Ballaststoffe auf den Teller.

Mein Tipp: Nehmt ein bisschen weniger Zitrone, dafür vielleicht ein bisschen mehr Olivenöl!

Zutaten: 2 Personen
400 g Brokkoli
1 Bio-Zitrone
1 kleine rote Chilischote
Salz, Pfeffer aus der Mühle
50 g Cashewkerne
300 g Tomaten
½ Bund Koriandergrün
½ Bund Petersilie
1 EL kalt gepresstes Olivenöl
50 g Feta
150 g Joghurt

EMPFEHLUNGEN
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Schwierigkeit: normal
Preis: normal

Das ganze Rezept könnt ihr nachlesen im Buch, dass es hier zu kaufen gibt:
https://www.amazon.de/Die-Ernährungs-Docs-Supergesund-wichtigsten-Lebensmittel/dp/3898838846/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1549190882&sr=8-1&keywords=supergesund+mit+superfoods

Viel Spaß beim Schlemmen!

(Werbung, da Markennennung, aber unbezahlt. Das Geschirr wurde mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Laura von Zauberwerk. Dankeschön!)